Vorschule

Die Vorschularbeit beginnt im KIS mit dem ersten Kindergartentag.

Nach dem Motto von Maria Montessori "Hilf mir, es selbst zu tun!" werden die Kinder angehalten, selbständig zu handeln und all das alleine tun, wozu sie in der Lage sind, denn es gilt: "Fordern statt verwöhnen".

Kinder sind in der Lage

  • Ihre Kindergartentasche alleine an den richtigen Platz zu hängen
  • zu versuchen, Konflikte alleine zu lösen
  • sich alleine an- und auszuziehen
  • Verantwortung für das eigene Tun zu übernehmen.

Die Kinder, die vermutlich im darauf folgenden Jahr in die Schule kommen, werden in einer Kleingruppe zusammengefasst und erfahren eine altersgemäße Förderung. Ein besonderes Projekt zur Förderung der mathematischen Fähigkeiten ist das Zahlenland.

Durch Austausch mit Lehrkräften der umliegenden Grundschulen erhalten wir auch ein positives Feedback über die Qualität unserer Vorschularbeit.

 

Zahlenland

Der Anspruch "im Kindergarten spielend Mathematik lernen" ist ein riesiger Schritt in der Zusammenarbeit der beiden Bildungseinrichtungen KiTa und Grundschule.

Im Projekt "Komm mit ins Zahlenland" verwandelt sich unser Toberaum in ein Zahlenland dessen Zutritt nur über einen Zahlenweg möglich ist. Auf dem Boden befinden sich Platten mit den Zahlen 1 bis 10. Dort wird laut vorwärts und rückwärts gezählt. Kleine Rechenschritte werden erprobt: Ich stehe auf der 2 und gehe 2 Schritte vor. Wo stehe ich jetzt?

In einer Ecke findet man Zahlengärten. Die aus Filzstoff gefertigten Zahlen wohnen in Gärten, die genau auf sie zugeschnitten sind. Die 1 im Kreis, die 2 in der Ellipse, die 3 im Dreieck. So geht es weiter bis zur 10. Jede Form ist so eingerichtet, dass verschiedene Gegenstände darin Platz finden. Im Garten der 1 zum Beispiel: eine Sonne, denn die gibt es nur einmal. Im Feld der 6 Bienenwaben, in dem der 8 eine große Spinne wegen der acht Beine.

 

Im Zahlenland gibt es für jede Zahl von 1 bis 10 ein eigenes, kurzes Märchen. In ihnen erfahren die Kinder vielerlei über die Zahlen und erweitern auch ihr Allgemeinwissen. Manchmal treibt der freche Zahlenkobold "Kuddelmuddel" sein Unwesen in diesen Geschichten, aber zum Glück können die Kinder dann die Zahlenfee "Vergissmeinnicht" mit einem Zauberspruch herbeirufen.

Ein anderer Schwerpunkt des Projektes sind die Zahlenlieder. Diese sind streng "mathematisch" komponiert. So singt die 1 ihr Lied mit nur einem einzigen Ton im Einertakt, die 2 entsprechend mit zwei Tönen im 2/4 Takt, die 3 liebt den Walzer und kommt mit genau drei Tönen aus bis hin zur 10, deren Lied tatsächlich im 10/4 Takt mit 10 Tönen gesetzt ist.

Die Kinder erhalten so spielerisch auch einen Zugang zum "mathematischen" Teil unserer Musiklehre und lernen gleich noch die Dur-Tonleiter mit.

Am Ende des Projektes hat jedes Kind ein Zahlenbuch, kann zu jeder Zahl eine Bastelarbeit mit nach Hause nehmen und hat fast nebenbei einen spielerischen Zugang in die Welt der Mathematik gefunden.

Das Projekt basiert auf der Arbeit von Priv. Doz. Dr. Gerhard Friedrich "Komm mit ins Zahlenland", ein Forschungsprojekt zur mathematischen Frühförderung in Kindergärten aus dem Jahr 2003.

Wir sind für dieses Projekt zertifiziert vom Institut für vorschulisches Lernen: http://www.ifvl.de

Wuppi (phonologische Bewusstheit)

Wuppi ist ein Außerirdischer. Er kommt vom Planeten Wupp. Sein Vater schickt ihn zur Erde, denn er kann weder zuhören noch reimen oder Silben erkennen. Ihm fehlt all das, was er später beim Lernen von Lesen und Schreiben benötigt. Er soll in einem Kindergarten „Ohrenkönig“ werden und die phonologische Bewusstheit lernen.

Deshalb kommt Wuppi zu uns und erlebt mit unseren Vorschulkindern spannende Abenteuer. Wuppi begleitet die bebilderte Vorlesegeschichte als Handpuppe und regt unsere Vorschulkinder  zum Mitmachen an.

Schwerpunkte der Vorschularbeit mit Wuppi sind unter anderem:

  • genaues Zuhören lernen
  • Reime bilden
  • Reimpaare erkennen
  • Silben erkennen
  • Wortlängen erkennen
  • Laute aus einem Wort heraushören
  • Laute zu einem Wort zusammenziehen
  • An- und Endlaute heraushören/erkennen
  • Wortschatz erweitern
  • Sätze bilden